Freitag, 4. August 2017

Piep! Im August

Geht es Euch auch so? Ich bin im Entspannungsmodus und genieße die freie Zeit, lasse mich treiben, genieße meinen eigenen Rhythmus...Freiheit im Kleinen... Deshalb wende ich mich heute, mit ein paar Tagen Verspätung, dem Monat August zu. Sein alter Name lautete Aranmanoth, Arnodmanod: die Ernte wird eingefahren; es ist der Schnittmonat, die Schnitterzeit. Der August ist benannt nach dem Neffen von Julius Cäsar, der als erster römischer Kaiser den Namen Augustus, der Erhabene, annahm. Er hatte in jenem Monat die meisten seiner Siege errungen. Die Sonne zeigt durch ihr Scheinen noch mal die ganze Pracht der Blütenwelt und lässt sie leuchten. Und sicher habt Ihr gesehen, wie inzwischen die Felder aussehen (manch einer hat sich über Traktoren oder sonstige landwirtschaftliche Fahrzeuge geärgert, wenn sie im Schneckentempo vor einem herfuhren und noch fahren). Die Stoppelfelder zeigen, das die Getreideernte eingefahren ist und die Landschaft? Sie wirkt nun eintöniger als noch im vergangenen Monat. Doch dies ändert sich langsam, denn manche Flächen erscheinen nun blauviolett: der Bienenfreund blüht und gibt eine gute Bienenweide ab und weithin sind die Sonnenblumenfelder ein Augenschmaus. Die Mauersegler sind bereits Auf und Davon in südliche Gefilde und wenn Ihr horcht: die Vogelwelt wird immer ruhiger. Die Sonne zeigt noch einmal richtig, was sie drauf hat, bevor ihr Schein immer schwächer wird. Es heißt, dass sich beim ersten Augustregen die Hitze legt, tztzt, so sehr hatten wir ja nicht unter ihr zu leiden, oder? Das Wetter war doch sehr durchwachsen, aber...mir hat es gefallen, gefällt es immer noch. Die "Hundstage" gehen noch bis zum 22. August und nun beginnt das Sternbild des Löwen. Viele Grüße von Cosmee Quelle: Michels, Abendrot Schönwetterbot´

Kommentare:

  1. Danke, liebe Cosmee, für deine Infos zum August. Wie immer sehr entspannend zu lesen. Zum Thema Hitze kann ich aber sagen, dass ich seit langem sehr unter dem schwülen, heißen Wetter leide. Alles über 25 Grad ist zu viel für mich. (auf deinen netten Kommentar zu meinem CardTrick habe ich direkt in meinem Blog geantwortet, leider bekommen ich deine Kommentare nicht auf mein Handy und kann so nicht von dort aus antworten).
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  2. Der Süden stöhnt, im Norden wird geflucht. Ich liebe unseren viel kühleren Sommer. Wenn es in München 32 Grad sind, schaffen wir es teilweise nur auf 21 Grad, genau richtig so.

    Und was wächst noch? Rosenkohl! Ich fuhr heute an solch einem Feld vorbei (der Norden ist Kohlland!) und ich freue mich jetzt schon auf den Herbst. Der September wird sicherlich wieder der schönste Urlaubsmonat, denn hier oben ist der September der echte Goldmonat: warm, nicht heiß, aber richtig warm, nachts kühl. Herrlich.

    Nana, die große Novemberliebhaberin

    AntwortenLöschen
  3. Da ich eine grosse Frostbeule bin, freue ich mich über jeden heissen Tag:-)
    Den August arbeite ich leider fast durch und bin somit nicht so entspannt wie Du..kicher..aber ich versuche trotzdem, ein bischen Urlaubsgefühl in den August reinzubringen, in dem ich ab und an Boot fahre auf dem See.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen