Samstag, 10. September 2016

So isses....

Meine liebe Mrs Bernina sehnt sich nach Stoff und ich bin immer noch im Schmalspurmodus...gerade mal Vorhänge für das Küchenfenster habe ich genäht. Man sieht's...das Allgäu hat mich inspiriert, denn dort habe ich meinen Urlaub verbracht. Ein Top, im August letzten Jahres genäht, will mit Vlies und Stoff unterlegt werden. So lange habe ich mir noch nie Zeit gelassen und zum Glück hat sie auch die Bestellerin....aber-----ich mache mich dran. Meine Tagebücher habe ich allesamt geschreddert, nur zwei habe ich aufgehoben. Erstmal. Und Euch danke ich sehr für eure Kommentare. Sie haben meinen zwiespältigen Gefühlen und Gedanken dazu sehr entsprochen. Die Entscheidung dann war klar und bewusst und ich mit mir im Reinen. Der Aktenvernichter hatte unter der Last der vielen Worte wohl gelitten und seinen Geist aufgegeben....tztztz. Aber ich finde solch ein Gerät eigentlich doch sinnvoll, habe ich festgestellt. Denn wohin mit ollem Schriftverkehr? Wie macht ihr das denn? Allerliebste Grüße an euch von Cosmee

Kommentare:

  1. Okay, das war eine klare Entscheidung und ich vermute, daß die zwei Übriggebliebenen was ganz besonderes sind. Ich vermute einfach mal Deine Hochzeit und die Geburt Deiner Tochter beinhalten diese Bücher. Ich wette, ich liege da ganz richtig. Oder aber die Geburt und die erste große Liebe, was nicht unbedingt der Ehemann sein muß.
    Es ist okay, finde ich, denn wie este, so sehe ich es auch und lehre es meinen Kindern: 1000 Fotos nutzen nichts, man muß es im Herzen haben. Diese zwei Tagebücher werden sicherlich überleben, lange Zeit sogar.

    Ich finde Schredder ideal für sowas, denn es geht niemanden was an.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. :-)
    Ich bin ja auch großer Fan von verbrennen *grins*
    Da hab ich dann weigstens noch Wäre :-)
    Ne im Ernst: es ist gut wenn du mit diesem Schritt im Reinen bist! Wäre schlimm wenn nicht!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Gerade habe ich deinen Blog entdeckt. Spricht du deine Nähmaschine so förmlich an? Ich werde mal ein wenig stöbern gehen...
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. So hast Du Dich getrennt:-) So eine Entscheidung kann man nur selbst treffen und wenn man seinem Bauchgefühl vertraut, ist es sowieso richtig.
    Deine Vorhänge sind ganz wundervoll! Ich mag diesen Stil auch sehr. Bin auch gar nicht so eit vom Allgäu entfernt.
    Alles Liebe Dir,
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Der kleine Ausschnitt des Küchenvorhangs gefällt mir. Ansonsten lass dich ja nicht stressen bzw. tu es nicht auch noch selbst, auch das was du in Ruhe machst bringt Freude.
    LG este

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Cosmee,
    wohin mit dem Zeugs - in den Ofen. Aber manchmal ist es selbst da zu viel, dann kommt es in die Papiertonne. Vielleicht nicht gerade Kontoauszüge *g*, aber ansonsten bin ich da sehr großzügig. Und zur Not gibt es noch den Industrieschräterer im Büro. Das Gardinchen schaut nett aus.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Cosmee,
    manchmal langt es einfach nur für Gardinen oder für gar nichts, dann muss man halt mal eine Nähpause einlegen. Irgendwann ist der Näh-Elan wieder da und dann geht's wieder munter voran! Deine Küchengardine sieht so schön ländlich aus.
    Papiere, die nicht fremdgelesen werden sollen, wandern bei uns im Winter in den Heizkamin, der Rest wird großzügig zerrissen und füttert unsere Papiertonne.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen