Samstag, 4. Juli 2015

Clemakterium

Ja, sie macht eindeutig schlapp...meine Clematis, die den Halbschatten so liebt. Hat sie auch auf Balkonien, aber...es ist eindeutig zu heiß. Und so hat sich auch der in Bearbeitung befindliche Quilt aufgebäumt bei diesen unglaublichen Temperaturen....



Beim Einkaufen auf dem Gemüsemarkt haben wir einen frankophilen Freund getroffen...alles Jammern über die bevorstehende Hitze half nix, seine Antwort war, mit raumausgreifenden Bewegungen und glücklich in den Himmel schauend..."tauscht das hier aus und stellt Euch Südfrankreich vor...Ihr würdet jauchzen.....!" Hm, vielleicht hat er ja recht. Der liebe Ehemann ist jedenfalls mit seinen Boulekugeln in den Schlossgarten gewandert, um seine Kumpanei dort zu treffen. Auch schön. Und ich? Bin zu Hause geblieben, denn----ich bin ein eher keltischer Typ und vertrage die Sommersonne eher schlecht..sprich Sonnenbrand....
Aber ich mag diese Witterung trotzdem...wenn es für mich genügend Schatten gibt....

Was ich überhaupt super erfrischend finde (und ich werde nicht gesponsert von 4711, *kicher*)...und da bin ich wohl sehr altmodisch...Ich liebe dieses "Dienstmädchenparfüm"...allerdings nur bei solchen Temperaturen...erfrischt tatsächlich...


Genäht habe ich in der langen Blogpause ein Familienband zum traurigen Anlass und einen sehr holperigen Tischläufer, für den ich ein unpassendes Vlies verwendet hatte aus Unwissenheit...oder ich wollte doch eher mal was Neues ausprobieren....Egal...er liegt auf.... Wenn er auch Wellen schlägt... (aber ich mag ja auch das Meer....)



Ja und den Babyquilt für meine Großnichte, den habe ich auch endlich verschickt....

Ich schicke Euch ganz liebe Grüße

Cosmee

Und ohne den Freihandquiltkurs bei Nana hätte ich dieses Familienband wirklich nicht so hinbekommen.....Das nur mal am Rande....

Kommentare:

  1. Ach, Du bist schon eine Liebe!!!!!

    Das band finde ich wunderbar, hat es doch eine solche persönliche Note und das auf dem letzten Geleit. Da bin ich jetzt aber ganz dolle froh, daß sowas Besonderes durch meinen Kurs entstanden ist. Das hätten nicht viele gemacht und ich denke, es tat auch Deiner Seele gut. Wie wundervoll. Und in der Tat denke ich darüber nach, warum es keine Quilts als Sargüberwurfe gibt. Wäre das nicht auch schön?

    4711... erst neulich sprach ich mit jemandem darüber, daß ich das Parfum schon lange nicht mehr gesehen habe. Meine Oma hatte es immer und immer die Erfrischungstücher!!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorte. Da hab ich selber ne falsche taste gedrückt smartphone unerfahren wie ich noch bin :-(

      Löschen
    2. Sorte. Da hab ich selber ne falsche taste gedrückt smartphone unerfahren wie ich noch bin :-(

      Löschen
    3. Sorte. Da hab ich selber ne falsche taste gedrückt smartphone unerfahren wie ich noch bin :-(

      Löschen
  3. Dieses Dienstmädchenparfüm - schönes Wort dafür, danke - hält sich aber auch ganz hartnäckig.
    Mein Duft ist es nicht so - wahrscheinlich hängen da verkorkste Kindheitserinnerungen dran :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich voll nachvollziehen. Welches Parfüm liebten die Siebziger? Hast Du da einen Tipp für mich. Meine Zeit halt.






      Löschen
  4. :-)
    4711 also ich mags!
    Erinnert mich an VIELE VIELE wunderbare Stunden!
    Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir auch schon mal überlegt, es mir zu kaufen um ab und an in Erinnerungen zu schwelgen :-)
    Susanne
    PS: Ich sehe das Wetter außerdem wie euer Freund :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Cosmee,
    das Dienstmädchenparfüm kenne ich noch aus Kindheitstagen, da hat es meine Oma mit ganz viel Liebe verschenkt und war ganz stolz drauf. Meine Mutter meinte dann irgendwann mal, dass sie den Mädchen damit heute keine Freude mehr machen kann, da war sie sehr enttäuscht. Und an den empörten Blick kann ich mich immer noch gut erinnern.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen