Mittwoch, 21. Mai 2014

Von der Einsamkeit an der Nähmaschine

Seit ich diesen Satz im Stoffladen gehört habe "Nähen macht einsam" ließen mich diese Worte zu meinem Hobby gedanklich einen Abend lang nicht mehr los....Und ich bekam dazu auch noch den gut gemeinten Rat mitgeliefert, mich doch besser noch unters Volk zu mischen...Ich war leicht irritiert, aber, wie Ihr lesen könnt, ich nahm es mir doch zu Herzen. Leise gestammelt habe ich ... "...aber ich habe doch die Patchworkerinnen im Internet...", aber als ich das ausgesprochen hatte, da wars mir noch mal mehr als komisch... Und beim Heraustreten aus dem Laden nahm ich mir ganz fest vor, zwei volle Tage auf dem Fürstlichen Gartenfest zu Eichenzell zu verbringen. Nein, nicht an der Nähmaschine, sondern gemeinsam mit den Boulefreunden, die eingeladen wurden, dort für Kurzweile zu sorgen, steht doch das Motto diesjährig unter dem Stern von "Frankreich"....




Fühle ich mich denn nun wirklich einsam an der Nähmaschine? Nein, überhaupt nicht...Denn ich bin ja mit meiner Mrs B. befreundet, hihi. Ist sie denn nicht zu meiner besten Freundin geworden? Ja, ist sie! *kicher*Und, es geht mir ebenso wie der "Selbermacherin": "Ich fühle mich glücklich." Dann.
Und ja, doch... stimmt, meine Freundschaften haben sich verändert, die "Gertraudes", "Helenes" und "Sonjas" sind von meinem Kahn gesprungen...aber lag das am Nähen??? Nun, ich gestehe, als ich den großen bunten Quilt in der Manier des Kaffe Fassett verschenkt habe und es gab nicht das Echo, das ich erwartet hatte, das hinterließ schon eine Spur in meinem Inneren...Oder der andere Quilt zum Sechzigsten, der dann kurzerhand in Konkurrenz stand zu einem Kissen, das viel mehr bewundert wurde, denn die Schenkerin war die echtere Freundin....Also wenn ich so überlege...aber einsam fühle ich mich wirklich nicht.

Trotzdem nähte ich mir ganz schnell und in Premiere diesen Freundschaftsstern...er soll ein gutes Omen sein...(das Quilting ist leider im Nachhinein...ich musste noch mal auftrennen, an einer Stelle missglückt in einer Ecke und die Teile sind auch nicht sooo korrekt geschnitten...aber es war das allerallererste Mal, das ich ihn ausprobiert hab´...und weckt meinen Ehrgeiz nach Perfektion).

Viele Grüße von Cosmee





Kommentare:

  1. Liebe Cosmee,

    ich finde es eine Frechheit, sowas Dummer zu sagen wie die Dame in dem Laden! Es ist ja nicht so, als ob Du wie ein online-Spiele-Süchtiger alles Soziale um Dich herum vergißt! Du bist verheiratet, Du gehst arbeiten und hast Kollegen, Du gehst in die Natur (oft zu sehen an den vielen Fotos), Du hast lediglich ein Hobby!!!! Und eigentlich sollte die Dame sagen: "Wie schön, daß Sie ein Hobby haben, was Sie glücklich macht!".
    Cosmee, wenn man einsam ist, dann ist das ein Gemütszustand, den jeden mal erwischt. Eiskalt erwischt. Aber da hilft uns doch auch unser Hobby oft darüber hinweg.
    Nee, einsam sind wir PWerinnen und Quilterinnen nicht - niemals! Wir haben das Internet und die vielen tollen Blogs, hinter denen nette Damen stecken, die Mitgefühl haben, sich freuen für den anderen, sich mitteilen und auch mal trösten, wenn eine Arbeit oder das Leben mal nicht so wird und ist wie man es gerne hätte. Egal ob Forum oder Blogs, wir sind nicht alleine, wie sind viele und ich schwör´s Dir: Angler stehen alleine am blöden Teich herum, würde man ihnen sagen sie seien einsam? Nee, niemals.
    Cosmee, hak´s ab und freue Dich über Dein großes Glück, in Deinem Hobby große Befriedigung und Glück zu finden, mir geht es zu 1000% genauso.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cosmee,
    ich kann mich den Worten von Nana nur anschließen. Das ist doch absoluter Quatsch " nähen macht einsam" .
    Seit ich wieder intensiver nähe, habe ich viele neue, vor allem sehr interessante Menschen kennengelernt. Egal ob im Internet oder hier vor Ort in Kursen und PW-Gruppen.
    Lass Dich von solchen Aussprüchen bloß nicht verunsichern.
    Dein Freundschaftsstern ist richtig hübsch.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. :-)
    Seitdem du das geschrieben hast, ertappe ich mich auch immer wieder dabei, wie ich daran herum denke....
    Aber wie ich schon geschrieben habe, nähen macht mich glücklich!
    Auch die Gemeinschaschaft hier im Netz mit Gleichgesinnten.
    Natürlich habe auch ich schon die Erfahrung gemacht, dass bei "Nicht-Nähern" Quilts nicht "gewürdigt" werden. Aber ich bin mir garnicht sicher, ob das so bewußt geschieht. Oft wissen andere garnicht, wieviel Zeit und auch Hingabe darin steckt. Meine Konsequenz daraus ist, dass ich nur noch Leuten solch ein Geschenk mache, bei denen ich genau weiß, dass sie es schätzen :-)
    Mein Fazit: MICH macht Nähen glücklich!
    Meine Familie macht es glücklich wenn ich glücklich bin.
    Meine Familie findet immer neue Bereiche, wo sie dringend etwas genähtes bräuchten :-)
    Meine Tochter näht auch schon mit Begeisterung.
    Ich habe Freunde, die mich mich in diesem Bereich vielleicht nicht unbedingt verstehen aber akzeptieren *hihi* und Interesse an meinem Hobby haben (auch wenn sie nicht nähen)
    Ich habe tolle Gleichgesinnte im Netz kennengelernt,
    Nähen macht MICH glücklich (hab ich das schonmal erwähnt?)
    Manche Sätze sollte man einfach vergessen.

    Uff das war ein langer Kommentar :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich der letzte Schwachsinn, der da im Laden verkündet wurde ....... lg Anja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cosmee,

    gestern habe ich Deinen Post gelesen und erst mal gedacht 'wie kann man denn solchen Schwachsinn von sich geben!' Und dann musste ich erst mal ein bisschen darüber nachdenken, denn ich wusste so 'auf den Plötz' gar nicht, was ich dazu sagen kann oder will.
    Nein, Nähen macht nicht einsam, dann müssten Angler, Leser-und Leserinnen, Kreuzworträtsler und viele andere auch einsam in ihren Hobbies sein. Wir beschäftigen uns mit etwas, das uns Ausgleich verschafft, Atempausen von der Hektik des Alltags gönnt und uns ein bisschen bei uns selbst sein lässt. Nähen bedeutet ja nicht, dass wir kein gesellschaftliches Leben haben. Wir haben schließlich nicht nur Familie, Freunde oder auch Wandergruppen, Vereine u.a. die uns Gesellschaft bieten, wir haben auch noch Gleichgesinnte im Netz und fahren zu Quilttreffen, -messen -ausstellungen und treffen dort viele Bekannte und lernen neue Gesichter kennen!
    Das Freundschaften sich verändern liegt nicht nur am Nähen. Mit jedem anderen Hobby, mit jedem Lebensalter haben sich neue, andere Freundschaften ergeben, manche sind weg gebrochen, manche haben Bestand. Mit Nähen hatte das nichts zu tun!
    Auch nicht mit Einsamkeit!
    Und - einsam sind manche auch inmitten einer großen Menschenmenge!
    Dazu braucht man nicht zu nähen...

    Ganz herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  6. Und, liebe Cosmee, wie stehst Du nun zu diesem Thema nach all diesen wundervollen Kommentaren, die reich an Worten und Gedanken für Dich sind?

    Nana

    AntwortenLöschen