Donnerstag, 29. August 2013

An der Bushaltestelle

...morgens um Sieben schon sehr vertieft in Fachliteratur. Sehr fleißig, gell?

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Sonntag, 25. August 2013

In luftiger Höhe. 705 NN

Das Wetter hat mich nicht verdrießen lassen, raus gings an die frische Luft, zum Wachtküppel, der auch der Spitzbub der Rhön genannt wird. Von oben hat man einen wunderbaren Rundumblick und, stellt Euch das vor, ein magnetischer Kompass kann hier keine genauen Angaben mehr machen, weil der Berg soviel Magneteisen in sich birgt...

Unterwegs bot sich ein romantisches Bild. Die Alleenstraße zum Parkplatz bis hin zur Wendelinuskapelle war geschmückt mit roten Luftballonherzen...allerdings schon vor einiger Zeit aufgepustet, denn die Luft war schon ein bisschen draußen.

Herzilein

Ich mag den Weitblick in der Rhön

Hexenhäuschen

Das ist er, der Wachtküppel. Mit Gipfelkreuz

Ein wirklich molliges Pony
Und natürlich habe ich auch an der Nähmaschine gehockt. Aus dem missglückten Tischläufer habe ich ein Kissen genäht und der Hotelverschluss ist mir das erste Mal richtig gelungen...Gut´ Ding will Weile haben. Ich brauche halt immer ein bisschen Zeit, bis ich die Näherei begreife. Verstanden habe ich nun auch Mrs B., die - soll sie mehrlagig nähen, unbedingt nach dem Obertransport verlangt...Dann näht sie wunderbar und bockt nicht....

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Samstag, 24. August 2013

Wetteraussichten: Regen Regen Regen

Puh, wenn ich eben aus dem Fenster schaue ... nicht sehr einladend zum Rausgehen. Es ist grau und trüb, sieht schon arg nach Herbst aus. Wenn ich da an gestern denke...na, ich zeig Euch einfach ein paar Bilder aus meinem Städtchen.....

Wasserspiele am Universitätsplatz

Ganz katholisch: die Stadtgründer

Schon sehr hässlich, aber ein Denkmal

Einer meiner Lieblingsstände: Gewürze satt

Auf dem Gemüsemarkt gesichtet. Käsekuchen

Das alte Rathaus
Schmeckt wie bei Muttern. Lecker!
Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Freitag, 23. August 2013

Der Wasserhahn

Der Wasserhahn...der Wasserhahn...da bin ich doch nicht allein dran gegangen. Nachdem ich dieses Teil eigentlich zusammenbauen wollte und das Kleingedruckte las...oh nein, auf einen Wasserschaden hatte ich ja nun wirklich keine Lust. Und ich kenne mich ja, wie ich reagiere, wenn es nicht so klappen will. Bestimmt hätte dann der Haussegen schief gehangen!

Ich mag nostalgisch
So aber kam ein  netter filigraner junger Mann, der sich schlängeln konnte (nein, nicht durch die Wasserleitung, hihi), ein Handwerker aus Leidenschaft und nach einer Stunde saß das nostalgische Teil an Ort und Stelle. Wenn ich doch nur auch so geschickt wäre!

Geschickt bin ich aber in der Stoffauswahl für einen weiteren Tischläufer, denn den nähe ich jetzt, nachdem der erste missglückt war (die Bestellerin war da ja anderer Meinung...)... Allerdings ist meine Stoffausbeute gering, so dass ich mich nachher auf ins Städtchen machen muss, um noch mal Passendere zu finden.

...auf jeder Linie
Bestimmt bringe ich auch ein paar Fotos mit, denn meine Kamera habe ich immer mit dabei...

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Montag, 19. August 2013

Morgendämmerung


Wenn der gelbe Rainfarn blüht und die Herbstzeitlose aus der Erde lugt, die Mauersegler längst fort geflogen sind und sich nun die Zugvögel auf den Stromleitungen und Dächern sammeln - dann sind dies die untrügliche Zeichen, dass der Herbst (und mit ihm der Altweibersommer) im Anmarsch ist (Richtung Elbe wurden bereits die Wildgänse gesichtet). Und heute früh beim Aufstehen um sechs Uhr musste ich das erste Mal das Licht anschalten...

Mein verhuschtes Quiltteil habe ich gekürzt und mache nun ein Kissen daraus... Da habe ich diese tolle Mrs. B. und habe beim Quilten vergessen, den Obertransportfuss anzustecken...tztztzttz... Nun alles noch mal von vorn...


Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Ach so, nun sieht das Teil so aus, habe mit Schablone drauf gequiltet. Wollte ich längst mal ausprobieren...Hier die Rückseite



Sonntag, 18. August 2013

Mein Tag der Denkfehler...

Mein allererster Quilt


Weil ich heute schlichtweg Bockmist gemacht (voll verhunzt, der bestellte Tischläufer) und gepatcht und gequiltet habe wie eine Anfängerin, zudem Mrs. B. gequält habe (ja, sie ist wirklich robust, die Bernina ),zeige ich nun doch mal meinen allerersten Quilt, der schlichtweg aus hunderten von Denkfehlern besteht.

Vor einiger Zeit, drei Jahre vielleicht her, hatte ich die Idee, einen Babyquilt zu nähen. Die Stoffe fand ich so schön und ich habe noch mit Schablonen geschnitten, weil ich von Rollschneider, Quiltlineal und Schneidematte noch nie etwas gehört hatte.
Die Nähmaschine war neu, eine Pfaff Hobby und ich nähte einfach drauf los.... Die vielen Nähte habe ich zu jener Zeit überhaupt nicht so richtig gerade hinbekommen, ist ja deutlich zu sehen auf dem Bild...

Am Luckenberg gab es noch den Quiltladen (wie sehr ich ihn immer noch vermisse) und da ging ich mit meinem verrutschten Teil hin, um Vlies zu kaufen. Die Inhaberin drehte das Stück Stoff sofort nach links, um es zu begutachten und ich konnte schnell sehen, was sie dachte. Es spiegelte sich in ihrem Gesicht. Oje! Hatte meine Handarbeitslehrerin, Frau von Speulhoff, dies nicht auch getan, als ich ihr stolz meine Stickarbeit präsentierte, damals vor fünfzig Jahren? Und musste ich dann nicht alles wieder auftrennen? Ja, fürwahr, so war es.
Aber die nette Dame im Laden wusste Rat und machte sich überhaupt nicht lustig über mein Erstlingswerk. Ich bügelte Vlies auf die Rückseite, damit die Nähte Stabilität hatten und dann so wie gewohnt...Und ich buchte sofort meinen ersten Patchworkkurs...

Viele Grüße von Lilu-Cosmee






Samstag, 17. August 2013

Ob das wohl klappt?


Welche Armatur habe ich wohl gewählt?

Oder habe ich mir da etwas vorgenommen, dass dann letztendlich zu einem Wasserschaden mutiert? Immerhin habe ich mir die Geschichte unter der Spüle schon mal angeschaut und mir einen kleinen Reim daraus gemacht. Und natürlich habe ich mir kleine Filmchen angeschaut, die mir die Vorgehensweise verdeutlicht haben, also kann man fast von einer Recherche sprechen....Theoretisch kann ich es also schon, die Armatur an der Spüle wechseln, fehlt nun nur noch die Praxis...und auch im Baumarkt fand ich hilfreiche Tipps...

Da kann ja wohl nix schiefgehen...
Und Patchwork habe ich ja auch gelernt und seit dem meine ich nicht mehr, dass ich ungeschickt bin. So denn, mutig ans Werk!

Und natürlich bin ich heute wieder bei den Dreiecken gelandet, denn ein weiterer Tischläufer als Geburtstagsgeschenk wurde bestellt....


Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Sonntag, 11. August 2013

Mein Sonntag...

...verlief heute ein bisschen träge, denn morgen um Sechse heißt es wieder aufstehen. Die Urlaubszeit ist für mich nun erst einmal vorbei. Tschüß machs gut, Freiheit...selbst über den Tagesablauf bestimmen können...wegfahren...einfach schön!

Die "Gute Stube" meines Städtchens

Blick übers Blumenmeer zu den Boulespielern

Die Vogelbeeren werden rot, der Herbst naht

Gemächlich fließt die Fulda dahin...
 Und ich bin nicht nur Rad gefahren, habe den Boulespielern zugeschaut und die Sonne genossen...nein...Heute in der Früh´ habe ich alle meine Stoffe und Stoffreste (oh, hab ich davon viel zusammen) nach Farben sortiert, in Kisten gepackt, beschriftet und endlich mal ordentlich in den Schrank verstaut. Jetzt finde ich wieder was...

Gefunden habe ich beim Sortieren auch einen kleinen Notizzettel von meiner Quiltlehrerin, auf dem sie im Patchworkkurs versucht hatte, mir per Zeichnung einen Block darzustellen. Es sollte ein Quilt für eine Freundin werden, an dem ich dann aber letztendlich gescheitert bin (sie bekam dann doch noch einen, aber nicht mit diesem Muster). Ich habe die Anleitung damals einfach nicht kapiert, stand total auf dem Schlauch. Das war vor zwei Jahren. Eben, als ich mir das Zettelchen betrachtete, da fiel der Groschen... Und ich dachte, das ist ja piepeeinfach und nun habe ich ja die vielen vielen Stoffreste....kann also doch noch was werden... Ich nähe am besten erst einmal einen Probeblock, aber heute nicht mehr... Jetzt steht erst mal Kochen auf meinem Plan...

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Samstag, 10. August 2013

Kleiner Ausflug in Richtung Osten

Nicht gesucht und doch gefunden: Stoff
Die Stadt Eisenach (Bach lebte hier eine Zeitlang und Martin Luther auf der Wartburg) liegt ungefähr eine Autostunde östlich von meiner kleinen Stadt entfernt, in Thüringen.... Und beim Bummeln, na, was habe ich da wohl entdeckt? Sonderbar, einen Stoffladen (nach nur zehn Minuten)! Dabei kannte ich mich dort überhaupt nicht aus und der Laden lag etwas fernab von der Fußgängerzone, die mit vielen vielen Geschäften auftrumpft, die sich teilweise in wunderhübschen alten Häusern befinden...

Angepeilt....

...und reingegangen. Seufz. Ich liebe Stoff!
Außerdem, ich konnte es heute beim Zeitung lesen kaum glauben, es gibt hier in meiner Stadt tatsächlich eine Patchworkgruppe, die sich regelmäßig trifft. Und natürlich habe ich mir die Ausstellung, die von den Patchworkerinnen im Stadtschloss vor den Spiegelsälen organisiert wurde, angeschaut...

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Sonntag, 4. August 2013

Mein Prachtstück!


Vor ungefähr drei Wochen ist Mrs. B. in mein Näheckelchen eingezogen und macht dort eine sehr gute Figur... Ähem, ich eher weniger, habe ich sie doch erst gestern ausgepackt und so richtig in Augenschein genommen. Nun, und weil ich es mit Anleitungen immer so schwer habe...so auch heute...bin ich trotz dickem Erklärungsheft und beiliegender DVD mehrmals daran gescheitert, sie überhaupt in Betrieb zu nehmen. Einmal habe ich die Spule falsch herum eingesetzt und bekam sie zunächst nicht mehr raus...dann ist mir ein feines Drähtchen vom Fadeneinfädler abgesprungen und ich kriege es nicht mehr reingepfriemelt. Aber ich war bei aller Aufregung (ja, es regte mich sehr auf!) trotzdem erpicht darauf, rauszufinden, wie ich sie nun zum Nähen bringe, die Mrs. B. Und tatsächlich, es ist trotz meiner Ungeschicklichkeit gelungen! Und wer hat geholfen? Die Mitglieder des Patchworkforums, die sich mit den gleichen Problemen herumschlugen wie ich, Fragen ins Forum stellten und Antworten bekamen. So habe ich mich durchwurschteln können. Bin ich froh, dass es das Forum gibt, ehrlich!
Im Urlaub habe ich mit Paperpiecing beschäftigt und habe etliche Teile zusammenbekommen. Etwas, das süchtig werden lässt, finde ich....
Backgammon und Paperpiecing

 Jetzt muss ich nur noch rausfinden, ob man diese Teilchen außer händisch auch mit der Nähmaschine zusammenbringen kann.
Aber nun erst mal: PAUSE. Ich packe meine Boulekugeln in die Fahrradtasche und radel mal in den Schlossgarten und spiele dort mit vielen netten Menschen eine Partie Boule.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee