Freitag, 18. Januar 2013

Musik für schwache Stunden...

 Ulrich Tukur war gestern Abend in unserer Stadt und gab mit seinen RhythmusBoys ein grandioses Konzert, bei dem das Publikum hingerissen zuhörte, Beifall klatschte und oft aus schallendem Gelächter nicht mehr herauskam.

 Seit November hatten wir schon die Karten und so konnte ich bewundernd in der 2. Reihe sitzen. Und leider hatte ich meine Nikon nicht mit. Sehr bereut habe ich das, denn wie gern hätte ich richtig gute Bilder von diesem Multitalent und seiner Band gemacht.

 Denn Ulrich Tukur schauspielert nicht nur wunderbar auf  der Bühne und unter anderem im TV als Tatort-Kommissar, sondern er ist auch ein begnadeter Klavier- und Akkordeonspieler. Und seine Singstimme. Seine launigen Einführungen zu den Schlagern der Zwanziger und Dreissiger Jahren...!!!!Wie man zwischen den Zeilen lesen kann, ich lag ihm bzw. ihnen den ganzen Abend zu Füßen, so wie die anderen dreihundertneunundneunzig Zuschauer ebenfalls. Ich hoffe sehr, dass ich ihn bald wieder erleben kann. Und: da kann ich wohl Hoffnung haben, denn in meiner Heimatzeitung stand das heute in der superguten Kritik in einem Nebensatz, dass er wieder unsere kleine Stadt beehrt.


Viele Grüße von Lilu-Cosmee

1 Kommentar:

  1. Ja, das sind die kleinen Erlebnisse, die unseren Lebensweg markieren und wenn wir zurückblicken, dann ist die Freude immernoch da. Schöne Momente.

    Nana

    AntwortenLöschen