Samstag, 3. November 2012

Pannen sind panne...

... und besonders dann, wenn es sich um eine Autopanne so kurz vor dem Ziel handelt. Und warum? Weil nach dem Wintercheck meine Autowerkstatt vergessen hat, den Deckel auf den Kühlerbehälter draufzusetzen... Und was kam, so kurz vorm Ziel? Nämlich dreimal Gepiepse und Geblinke. Rechts ran gefahren, Motorhaube auf. Kühlwasser weg. Einen Schrecken hab ich bekommen, denn das Auto hat ja erst gerade zwei Jahre auf dem Buckel. Oh weh, war ich fahrig. Handy raus, gewählt, alle verrückt gemacht...Aber dann dreimal durchgeatmet, überlegt und den ADAC angerufen.


 Nach einer Stunde im kalten Regen (im Rock! Igitt, kriechende Kälte) kam der nette Herr Kästner (*Wie der Erich*) und brachte zwar keinen Kühlerdeckel mit. Aber er fuhr mich quer durch  Frankfurt nach Oberrad, um das Ersatzteil zu besorgen und die Fahrt hin und auch zurück war eingehüllt in ein nettes Gespräch. Und er fuhr mich dann zurück zu meinem Auto, drehte den Deckel drauf und schwupps, konnte ich weiterfahren. Vielen herzlichen Dank, lieber Herr Kästner!

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

PS. Dabeihaben werde ich jetzt immer eine Dose Kühlerflüssigkeit, ´ne Dose Motoröl, ´ne Wolldecke, einen Regenschirm und ein aufgeladenes Handy.... und destilliertes Wasser. Was noch? Habt Ihr Ideen aus reichen Pannenerfahrungen?

1 Kommentar:

  1. Eine Flasche Wasser, ein Leatherman, Müsliriegel, Taschenlampe, Buch, Nothammer (den haben wir tatsächlich im Auto!!!!), Gurtschneider.

    Wie schön, daß wir in D die gelben Engel haben, nicht wahr? Gut, wenn man sie nicht braucht, aber herrlich, wenn sie angeflogen kommen und uns helfen.

    Nana

    AntwortenLöschen