Montag, 31. Dezember 2012

Das Jahr endet

Noch liegt das Kommende unscharf vor uns
...Und die Zeit  verstreicht... sich gedanklich darauf einstimmen... Was gehört für mich denn unbedingt zum Jahresabschlußgedenken dazu? Na, die guten Vorsätze für das kommende Jahr. So habe ich über das Vergangene reflektiert und meine zu bearbeitenden drei bzw. vier Themen zunächst erst einmal grob in einem kleinen schwarzen Notizbüchlein festgehalten, die da sind: Gesundheit. Kontakte. Kultur. Und natürlich Weiterbildung (Fotokurs, Nähkurs...)
Ach ja, und ich habe mich nun bereits angemeldet zu einer Farb- und Stilberatung, die Anfang Januar startet. Darauf bin ich wirklich gespannt. Und bestimmt werde ich berichten.

So wünsche ich Euch allen einen guten Beschluss und ein gesundes Neues Jahr.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Von Farbwahl und Fadenlauf

Schoki ist ein unbedingtes Muss. Wegen der Aufregung.

Seit Wochen verlege ich den Schnitt einer Überziehjacke, auch Chasuble genannt, von einer Ecke in die andere und fast hatte ich ihn ganz aus den Augen verloren. Aber heute fiel er mir wieder in die Hände, der Schnitt von Farbenmix, und ich dachte: "Warum eigentlich nicht jetzt?". Denn Zeit genug habe ich dafür, denn ich hoffe, er ist flott genäht. Während ich diesen Satz geschrieben habe, überfiel mich eben der Zweifel, denn ich und schnell nähen? Wo ich doch die Schnitte, egal wie sie angepriesen sind - Easy und Co...... niemals verstehe ich sie auf Anhieb. Im Gegenteil, eher verunsichert hocke ich davor und frage auch schon meinen Ehemann, der aber vom nähwerkorientierten Fachchinesisch keine besondere Ahnung hat. Fadenverlauf, Stoffbruch, Nähkante, Biesen, Beleg und so weiter. Habe ich eigentlich schon erwähnt in diesem Zusammenhang, dass auf dem weihnachtlichen Gabentisch auch ein Buch für mich lag, nämlich die chinesische Ausgabe von Quiltanleitungen (was hat sich die freundliche Schenkerin wohl dabei gedacht?). So ähnlich, stecke ich meine Nase in dieses Buch, ergeht es mir mit den Nähanleitungen. Aber, ich werde es hinbekommen. Bei der Stoffauswahl tat ich mich wie so oft auch schwer und lande immer und immer wieder bei den gleichen Farben. Beim Aussuchen der Quiltstoffe ist das gaaaanz anders, da bin ich überhaupt nicht farbenblind. Ob ich mal eine Farbberatung mache? In unserer Heimatzeitung war letzthin ein großer Artikel einer Dame, die dies anbietet.... Denn ein bisschen mehr Farbe könnte ich schon brauchen, will ich nicht wie ein ältliches Dämchen in Beigebraunkariert durch unser Städtchen marschieren.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

PS. Schoki schon verspeist....

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Altbewährt

 Heute haben wir noch einmal die Gemütlichkeit unterm Tannenbaum zelebriert, bevor uns der Alltag mit seinen Gewohnheiten morgen wieder umfasst. Das gute alte Scrabble wurde herausgekramt und viel Spaß haben wir zusammen gehabt....


Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Dienstag, 25. Dezember 2012

Schnee? Neee!


Die kläglichen Schneereste hoch oben auf der Wasserkuppe bei Sturm und tiefhängenden Regenwolken wollten wir uns heute nun doch nicht entgehen lassen. Ich stellte während des nassen Spaziergangs fest, dass ich meine JackiWxxx Jacke wohl falsch gewaschen habe, denn sie saugte sich mit Regentropfen voll wie ein Schwamm. Ein imprägnierendes Waschmittel wäre besser gewesen. Ob ich sie wieder wasserdicht bekomme? Ein Schirm ist durch den böigen Wind gebrochen und von der Landschaft konnten wir wegen Verschleierung auch nichts sehen. Aber schön war es trotzdem, sich mal so richtig durchpusten zu lassen.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Montag, 24. Dezember 2012

Die Stunden davor


Warum bin ich eigentlich nervös? Kennt Ihr das ... nochmal alles durchgehen: alles eingekauft? Alle Geschenke verpackt? Ups...Karten habe ich nicht geschrieben....macht nix. Schneckenpost hätte es eh nicht mehr rechtzeitig in die Briefkästen geschafft... Gleich wird der Baum aufgestellt und geschmückt, das traditionelle Weihnachtsessen vorbereitet...und dann breitet sich heimelige Ruhe und Gemütlichkeit aus....

Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Sonntag, 23. Dezember 2012

Leere Kirchenbänke


Ja, leere Kirchenbänke wird es an Heiligabend nicht geben. Für manch Einen ist es der einzige Zeitpunkt im Jahr, überhaupt eine Kirche betreten zu wollen. Weihnachten. Schmelz. Ein kollektives Fest, ins Gedächtnis gebrannt mit schönen (oder vielleicht auch schmerzlichen) Erinnerungen.
Auch ich werde morgen, in der Abenddämmerung des 24. Dezember, mit meiner Familie die Kirche betreten. Und mich feierlich fühlen. So ist das immer. Wenn der Pfarrer am Ende des Gottesdienstes  seinen Segen sprechen und die Gemeinde im Kerzenschein *Oh Du Fröhliche* singen wird, spätestens dann kullern mir die Tränen aus den Augen.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Oh du schöner Tannenbaum


Sputen müssen sich morgen diejenigen Leute, die es bisher noch nicht geschafft haben, einen Weihnachtsbaum zu besorgen. An dieser Stelle warteten vor einigen Tagen noch viele viele Bäume darauf, ausgesucht zu werden, um zum Heiligen Abend in die gute Stube gestellt zu werden.  Heute nun sieht es am Weihnachtsbaumstand an der Hauptwache so aus. Ich bin ja wirklich auch immer ziemlich spät dran, den richtigen Baum zu finden....

Morgen nun ist es soweit, der Baum wird funkeln, glitzern und leuchten. In unserer guten Stube.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Samstag, 22. Dezember 2012

Gemütlich


Speiseplan für die Weihnachtsfeiertage zusammengestellt und alles nach Hause geschleppt. Letzte Geschenkchen besorgt und gleich nehme ich unsere Weihnachtsgäste am Bahnhof in Empfang. Ach wie ich mich freue! Zeit gemeinsam verplempern unterm Christbaum. Kochen. Essen und Reden....zum Beispiel. Auch Ihr alle werdet die Zeit hoffentlich genießen.
In unserer Heimatzeitung gab es dieser Tage übrigens seitenlange Tipps, wie man Krach unterm Tannenbaum vermeiden kann...
Diese nette Dekoration habe ich Am Luckenberg entdeckt. Am Wehner'schen Haus, dass anscheinend dem Verfall preisgegeben wird. Vielleicht können sich die streitenden Erben nicht einigen, was mit dem alten Haus passieren soll. Dabei liegt es im schönsten Teil des barocken Stadtkerns. Schade eigentlich.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee






Dienstag, 18. Dezember 2012

Die Erbswurst

Vergangenen Samstag beim Einkauf entdeckte ich im Regal das hier...

In Szene gesetzt. Die Erbswurst

Und ich dachte, hat sich gar nicht verändert, die Verpackung. Wurden da etwa frühe Kindheitserinnerungen wach?

Die Erbswurst ist eines der ältesten industriell hergestellten Fertiggerichte. Quasi eine Tütensuppe ohne Tüte, bestehend aus Portionstabletten, die mit heißem Wasser aufgegossen werden. So entsteht eine Erbsensuppe, die vor 145 Jahren von einem Herrn Grünberg, seines Zeichens Koch und Konservenfabrikant  in Berlin, erfunden wurde. Obwohl sie Erbswurst heißt, enthält sie kaum Fleisch, aber jede Menge Hülsenfrüchte. Und anscheinend gelangt sie noch auf die Teller, sonst wäre sie ja längst aus den Regalen verschwunden.

Na, wäre das nicht ein leckeres Süppchen ;-) als Appetitanreger für die kommende weihnachtliche Völlerei ?

Viele Grüße von Lilu-Cosmee






Sonntag, 16. Dezember 2012

Auf dem Weg zum Endspurt

Geschenke...Geschenke

Ja, bald ist es soweit. Der 24. Dezember naht im Eilschritt. Euch allen wird es ebenso gehen, dass Ihr die Gaben für Eure Lieben am Verpacken seid oder noch auf der Suche danach. Vielleicht sogar hat sich die Eine oder Andere bereits im Spätsommer daran gemacht, sich Gedanken zu machen zu diesem Thema, sei es beim Anblick eines schönen Dinges, beim Handarbeiten für eine Freundin oder wie auch immer.
Ich habe nun fast alles verpackt, zwar mit Liebe - aber wenig Geduld...Verpacken ist nicht so meine Stärke.....

 Das Geschenkpapier ist schlichtes Packpapier, dass mit Schneekristallen bestempelt wurde und aus einer Tagesförderstätte für geistig behinderte Menschen stammt. Ich finde dieses Papier so wunderbar, auch deshalb, weil ich den Entstehungsprozess beobachten konnte und gesehen habe, wie sehr sich die Menschen, teilweise nur zu eingliedrigen grobmotorischen Bewegungen fähig, bemüht haben, dieses Produkt herzustellen und voller Tatendrang diese Arbeit ausgeführt haben.

Viele Grüße von Lilu-Cosmee


Sonntag, 9. Dezember 2012

Kleinigkeiten

Frau Holle hat heute fleißig ihre Federbetten über meiner kleinen Stadt ausgeschüttelt...Gestern lag der Schnee nur auf der Wasserkuppe, aber heute fielen die dicken Flocken bis in die Niederungen, wie es im Wetterbericht immer so schön heißt. Selbst auf den Balkon hat es gerieselt...


Und weil es drinnen so gemütlich war und der Blick nach draußen zunächst erst mal nicht so verlockend, stellte ich die Nähmaschine auf den Tisch und begann, aus Stoffresten für das Wichteln und für sonstige Kleinigkeiten Verpackungen zu nähen. Fast konnte ich nicht mehr aufhören damit...


 
 
Aber dann war´s genug und ich brach zu einem Spaziergang im Schneegestöber auf, stattete dem Weihnachtsmarkt einen kurzen Besuch (ohne Glühwein) ab und verkrümelte mich wieder nach Drinnen.
 
Ich mag Schnee sehr, aber der Autofahrt morgen früh um Sieben sehe ich doch mit etwas Grausen entgegen.
 
Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Freitag, 7. Dezember 2012

Lichterengel


Diesen Engel bekam ich zum Nikolaustag. Lange habe ich danach gesucht, zum Beispiel auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt, Jahr für Jahr. Ein Stand mit Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge brachte diese Engel immer mit, aber nie hat mir einer gefallen. Aber gleich hier um die Ecke hat die nette Frau Leipold ein  Antiquitätenlädchen und mit ihr kam ich ins Gespräch. Und prompt: bei ihr fand ich diesen ausdrucksvollen Engel, hergestellt in den Fünfziger Jahren im Erzgebirge.

Das Motiv dieses Engels (und des eigentlich dazugehörigen Bergmanns) ist tief im erzgebirgischen Brauchtum verwurzelt, konnte ich nachlesen. Früher haben die Menschen in den Dörfern für jedes Mädchen und für jeden Jungen, der im Haus lebte, solch eine Figur ins Fenster gestellt zur Adventszeit. Das muß sehr heimelig gewirkt haben, so stelle ich es mir vor. Ein verschneites altes Dorf, die Fenster mit Lichterengeln erleuchtet.....

Und nun leuchtet er mit sanftem Licht zu unserem Fenster hinaus...

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Überall...


....standen heute in der Früh´ gefüllte Stiefel vor der Tür, alle spiegelblank und frisch geputzt. Nur ich habe es versäumt, meinen hinauszustellen...und so ging ich leer aus.

Aber halt!...Doch, was gaaaanz Schönes für mich. Lange war ich auf der Suche danach. Da stand er, stolz und schön...

Morgen.

 Da freue ich mich auch auf das 7. Türchen von Nana´s Adventskalender......

Schönen Gruß von Lilu-Cosmee

Sonntag, 2. Dezember 2012

Erst Eins. Dann Zwei.

Erst Eins, dann Zwei - dann...
....Drei...Vier... Die ganze Zeit war ich ziemlich gelassen, was die kommende Zeit angeht. Aber heute erfasste mich doch ein bisschen Panikstimmung. Ich habe noch kein einziges Geschenk für meine Lieben! Aber gewiss ergeht mir das nicht als Einzige so, nehme ich mal an...... Jedenfalls habe ich an der Nähmaschine gesessen, die ich leider schon wieder durch meine Ungeduld ramponiert habe. Den gleichen Fehler schon wieder gemacht und morgen trage ich sie wieder in die Reparaturwerkstatt..... Ehrlich gesagt, dass hat mich ziemlich aufgeregt...

Aber es gibt Besseres, ich konnte heute nämlich den ersten Schnee genießen, ich mag das Geknirsche unter den Sohlen, wenn der Schnee frisch gefallen ist...

 Natürlich gibt es auch in meiner kleinen Stadt einen Weihnachtsmarkt, zu dem es mich aber nicht so hinzieht wie manch einen. Denn die Handelswaren, die an den Buden angepriesen werden, sagen mir in keinster Weise zu. Schnickschnack eben. Am meisten los ist deshalb wohl auch eher an den Glühweinständen. Abends ist dort dann kaum ein Durchkommen, wenn man noch eine schnelle Besorgung in der Stadt erledigen will...

Den Leuten gefällt es und das ist auch schön so. Und:  ich würde ihn schon auch vermissen, unseren Weihnachtsmarkt, gäbe es ihn nicht. Denn die Illumination ist einfach schön, wenn die blaue Stunde kommt, die Dämmerung hereinbricht und der Abend beginnt.

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Donnerstag, 29. November 2012

Was für ein Tag! Mein Ulrich Tukur Post.

Heute stand es ganz groß in meiner Heimatzeitung. Einige Szenen für eine Folge des TATORT werden in meinem Städtchen mit Ulrich Tukur in der Hauptrolle gedreht. Ja, ich war richtig aufgeregt, als die ersten großen blauen Laster vom HR vorfuhren und die Gerätschaften für den Dreh aufgebaut wurden. Fast direkt vor meiner Haustür!





Aber von Ulrich Tukur, für mich der allerbeste Schauspieler, war weit und breit nix zu sehen. Natürlich hatte ich beim freundlichen Kamerateam nach ihm gefragt... Und etwas später dann, da bog er um die Ecke! Ich hatte ihn direkt vor der Linse und *click*click*click*click* Fast kam ich mir vor wie eine Papparazzine, aber er schaute sehr freundlich in die Kamera. Sogar angesprochen habe ich ihn. Sonst so gar nicht meine Art. Aber ich wollte, ich mußte!
Und nicht nur auf Ulrich Tukur bin ich getroffen, nein! An mein Ohr drang am Vormittag auch lautes Trompeten. Mein Blick erspähte sie endlich! Und lang habe ich drauf gewartet, auf die vom Norden kommenden und in ihre Winterquartiere ziehenden Wildgänse. Eine Passantin raunte mir zu, während wir beide nach oben schauten: *Na, die sind aber spät dran!*

Viele Grüße von Lilu-Cosmee


Mittwoch, 28. November 2012

Freie Zeit

Bei mir ist momentan Urlaubszeit: Montag. Dienstag. Heute nicht wegen einer Beratung. Aber  morgen wieder. Und Freitag.  *Urlaub abfeiern zum Jahresende* nennt man das. Sonst würde er verfallen. Und wißt Ihr was? Zwar hab ich mich zunächst gefreut, aber ich finde meine Arbeit so sehr interessant, spannend jeden Tag und mag sie, dass es mir schwer fallen würde, hätte nicht meine Hobbies. Morgen werde ich schauen, ob Fotografenwetter herrscht...Meine kleine Stadt mal unter neuen Perspektiven erkunden... Und die Näherei soll auch nicht zu kurz kommen, denn heute habe ich ein Wichtellos gezogen, da gibts doch was Selbstgenähtes. Eine Idee habe ich aber noch nicht, Ihr?

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Montag, 26. November 2012

Trödeltag

Gestern habe ich ja einige Zeit an der Nähmaschine verbracht und für den Adventssack das Stickprogramm ausprobiert. Der Stoff, den ich gewählt habe, ist recht altes Leinen, ehemals ein Mangeltuch. Auch die Borte ist alt, denn ich mag diese alten Dinge sehr. Ich hoffe, dass sich die liebenswerte Empfängerin darüber freut....


Und weil ich heute  einen freien Tag habe (den ich später dann wahrscheinlich an der Nähmaschine verbringen werde), nutzte ich die Zeit, um ein bisschen Adventsdeko aufzuhängen. Ich mag es nicht so sehr überladen und werde nur punktuell die Adventsstimmung zelebrieren...


Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Sonntag, 25. November 2012

Sieben Beschäftigungen

Sie beschäftigt mich. Die neue Spiegelreflex.


Adventssack genäht. Hat mich auch schwer beschäftigt.


Beschäftigung: Wirsing fein schneiden.


Frühstücksbrei gerührt. Mal nach rechts. Mal nach links. Eine meditative Beschäftigung am frühen Morgen.


Das wachsweiche Frühstücksei gepellt. Klibbereier sorgen sofort für schlechte Morgenlaune. Leckere Beschäftigung.


 Was für ein Chaos. Aber die richtige Borte konnte ich rausfischen.


Adventskalender gepackt. Nur Praktisches wurde gewünscht. Hm.
Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Kleingedrucktes. Die Idee stammt von Frau Liebe. Sieben Bilder von sieben Sachen an einem Sonntag, für die ich meine Hände gebraucht habe. Ob 5 Sekunden. Oder 5 Minuten. Oder gar 5 Stunden. Vollkommen unwichtig. Getan ist getan ist getan.

Samstag, 24. November 2012

Brief einer Unbekannten

Heute, auf dem Rückweg vom Einkaufen...in der Grünanlage.. Post. An wen auch immer......



Ich hab gebannt draufgeschaut, aufgehoben, auseinandergefaltet. Gelesen. Etwas. Und gleich wieder hingelegt. Wie kann man solche Briefe einfach in einer Grünanlage lassen, für alle zugänglich? Gewollt?

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Freitag, 23. November 2012

Glitzerndes Leuchten

In der Friedrichstraße

Da blitzt er schon ein bisschen, der Advent als Vorbote für das Weihnachtsfest. Als ich heute am Nachmittag in die Friedrichstraße einbog, von der Stadtpfarrkirche her kommend - oh! da war ich überrascht. Die ersten Buden für den Weihnachtsmarkt, der am nächsten Freitag feierlich mit den Turmbläsern eröffnet wird, werden gezimmert. Und die Friedrichstraße ist schon wunderbar geschmückt und beginnt in der Abenddämmerung zu leuchten und zu glitzern. Ich mag das ja sehr. Da werde ich nun auch beginnen, meine selbstgenähten Stiefelchen und Herzchen in die Fenster zu hängen...

Viele Grüße von Cosmee

Sonntag, 18. November 2012

Sonntag. Die 7.

Regelmäßige Gesichtsmasken gegen Falten. Hilft nix!



Regenschirm in die Landschaft gehalten. Novembergrau. Schön!

Dicken Kater gestreichelt. Der dann scheu die Flucht ergriff.


Adventskalender. Klappe 3. Zahlenspiel


Wollwaschgang. Per Hand.


Adventsdeko rausgekramt. Der Anfang ist gemacht.


Eindeutig waren hier die Motten am Werk....Der schöne Pullover.
Nach einer Idee von Frau Liebe. 7 Bilder von 7 Sachen. Wie immer waren die fleißigen Hände im Spiel.

Schönen Gruss von L.-Cosmee

Samstag, 17. November 2012

Adventskalenderschmiede

Die Idee kam mir zuletzt. Ich hätte auch einfache Butterbrottüten nehmen können, statt bei D*****a zu bestellen. Nun ja, bißchen Lehrgeld bezahlt und auf die eigene Kreativität setzen ist eigentlich immer besser und macht zufrieden. Mich jedenfalls. Lange Rede - kurzer Sinn: die bestellten Tüten so sehr schlicht, sie schrieen sozusagen nach Ideen. Und: nun schreibe ich auf jede blankweisse Tüte ein Advents- oder Weihnachtsgedicht von Theodor Storm über Goethe bis hin zu Wilhelm Busch. Also die Klassiker. So tue ich auch etwas für die Bildung, hihi. Muss sein: der etwas andere Adventskalender (die Sticker habe ich beim *Kleinen Mann* gekauft, denn den mitgelieferten Zahlen fehlte wirklich die Farbe...echt unmöglich, für teures Geld!) ist für meine längst erwachsene (und abgenabelte) in Berlin lebende Tochter. Und: ich mag ihr immer und immer wieder Adventskalender schicken. Und, stellt Euch das vor, sie freut sich immer wieder riesig drüber. So wie ich mich darüber, sie zu gestalten. Und ideenreich zu befüllen, logisch.

Und: ich finde die Gedichte richtig klasse, sie lassen meine Seele schwingen (und vielleicht...das wäre schön! Die Seele vom Töchterchen. Wie sagt meine Mutter immer: Du bleibst immer mein Kind, egal wie alt Du bist!).

Schöne Grüße von L.-Cosmee
PS: Jaja, Schönschrift ist etwas anderes... Kennt Ihr noch die Schönschreibhefte aus der Schule? Da war ich absolute Spitze ;-)..... damals *kicher*

Dienstag, 13. November 2012

Produktion am Bande

Sollten eigentlich nicht so viele Anhänger werden. Eigentlich wollte ich nur.... nun ja, ich konnte nicht mehr aufhören damit. Kann man ja jetzt zur Adventszeit, die bald beginnt, immer mal gut gebrauchen. Ans Päckchen hängen...ans Fenster, an die Tür...und...und...und....man kann wunderbar praktisch die Stoffreste aufbrauchen.

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Montag, 12. November 2012

Novembertag. Von der Sockenliebe. Kein Bild.

Sockenliebe. Vaterliebe. Liebe von Tochter zum Vater. Ausgedrückt so: ich trage mit Genuß die Socken und Kniestrümpfe meines Vaters. Seit einiger Zeit ist er tot. Und doch nicht.

 Meine Mama trennt sich von solchen Dingen, weil sie umzieht in eine Seniorenanlage. Ich habe mir die Tüten mit *PapaSocken* sofort gegrabscht und seitdem schöpfe ich aus dem Vollen. Und ich sage Euch: ich liebe das Pilling an den Socken und streichle über die Strümpfe. In Liebe. Denn ich habe ihn gewaschen und gekleidet und ihm als letzten Akt seine Socken über seine alten Füße, die ihn durchs Leben getragen haben, gestreift. Und nicht nur deshalb trage ich seine Socken und Strümpfe. In Liebe. Und in Erinnerung.

So ein Novembertag.

Grüße von L.-Cosmee

Sonntag, 11. November 2012

Im Dekowahn.

Nähanleitungen, auf den ersten Blick nicht so ganz mein Ding

Heute früh hat sie mich wieder gepackt, die Nähmaschine...Ich habe die Tunika mit Biesen verziert, der Schnitt heißt Grashemd  und das Teil sieht viel viel schöner aus als die wollweiße und die grüne Tunika, die ich bisher genäht habe. Das heißt, ich habe dazu gelernt und ich wundere mich immer sehr über mich, weil ich so wirklich geduldig bin beim Nähen. Zwar rede ich oft mit mir selber und fluche ab und zu auch, aber alles in allem beruhigt mich die Näherei ungemein. Und ich habe ein Buch in die Finger bekommen, dass sich mit der Skandinavischen Winterzeit beschäftigt.... Nun, ich habe heute weiße Leinenherzen mit altmodischen Textilbildchen genäht und kleine Nikolausstiefelchen dazu. Einen Spaziergang zum Frauenberg habe ich genutzt, um Zapfen und Lerchenzweige zu sammeln und von einer alten Mauer habe ich das Moos abgekratzt. Immer um diese Zeit freue ich mich auf die Vorweihnachtszeit und warte schon, fast wie ein kleines Mädchen, auf den Lichterglanz,der sich dann in der gesamten Stadt ausbreitet. Besonders in der Altstadt sieht das immer wunderschön aus...

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Samstag, 10. November 2012

Volle Teller...

...haben wir immer und auch der Kühlschrank beklagt sich nicht. Während wir heute unseren vollbepackten rollenden Einkaufswagen im Supermarkt unter anderem mit Lachs und anderen leckeren Sachen füllten und zur Kasse fuhren, fiel mir das auf:

Kunden spenden für die *Tafel*

Natürlich hab ich den Infoflyer genommen und mein lieber Ehemann ist dann noch mal zurück, um für 5 Euro (für uns Peanuts, für andere ein kleines Vermögen) eine Spendentüte mit Lebensmitteln über die Kasse ziehen zu lassen.

Die *Tafel*, kennt Ihr diese gemeinnützige Hilfsorgansiation? Lebensmittel, deren Haltbarkeitsdatum mit den Kundenwünschen nicht mehr so stimmig sind und normalerweise vernichtet werden, werden von den ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der *Tafel* eingesammelt, gesichtet, geordnet und zu bestimmten Zeiten an Bedürftige verteilt. Seit vielen vielen Jahren sind die *Tafeln* bundesweit kommunal aktiv und sie sind die Mahner, Armut zu bekämpfen.

Bei uns in der Stadt gibt es nicht nur eine *Tafel* sondern nun hat sich auch eine Notfallpraxis für nicht versicherte Menschen gegründet. Denn anscheinend können sich immer mehr Menschen den Monatsbeitrag der Krankenversicherung nicht mehr leisten. Im Herz-Jesu-Krankenhaus wurde die Praxis vor einigen Tagen offiziell eingeweiht. Hier bekommen Patienten unbürokratische Hilfe. Und ich, das ist doch klar, werde außer der *Tafel* auch dieses Projekt finanziell durch Spenden unterstüzen. Gut, das es das gibt.

Schöne Grüße von Lilu-Cosmee







Donnerstag, 8. November 2012

Was mögen Frauen?

*Was mögen Frauen?*, habe ich heute Abend meinen lieben Ehemann gefragt. Da hatte ich schon eine Tüte zu meinen Füßen stehen und er lag entspannt auf dem roten Sofa.


 Er zählte auf: *Schmuck*...*Autos*....*reiche Männer*....Pelzmäntel. Und ich staunte stirnrunzelnd, in welcher Zeit lebt er denn gedanklich? Ist er bei Marylin Monroe stehengeblieben? Und worum ging es.... Um schnöde Schuhe.


 Wieder einmal. Mein Geburtstag steht an und ich kaufe mir immer selbst etwas. Kaufen.Kaufen.Kaufen. Manches Mal nervt mich der Konsum...Da würde ich gern ganz einfach wie damals mit Ziegen und Hühnern auf dem Bauernhof leben, Mode interessierte mich damals überhaupt nicht, Hauptsache war, wenn der Träger der Latzhose nicht ständig schief an der Schulter herunterhing.
Und heute? Na ja. Schon anders. Denn ich bin in die Jahre gekommen....die besten? Naja. Intellektuell schon, emotional gereift ebenfalls...
Achso, was war in der Tüte (*Dutt* sagen die echten Frankfurter)??? Schuhe natürlich. Schon wieder. Diesmal keine Snypes, sondern MJUS. Kannte ich gar nicht, die Marke. Aber gut gefallen haben sie mir, denn ich mag auch mal wieder Schwarz tragen....Nieten schmücken diese hübschen Schuhe und ich habe doch wirklich die junge Verkäuferin gefragt: *Kann ich das in meinem Alter eigentlich noch tragen?* IST DAS NICHT EIN SCHRECKLICHER SATZ???????? Aber er kam aus meinem Mund! Mannomann..............uff...oje... ich werde alt (und ich wünsche es mir auch)...So passiert es also, dass die Frauen ab 60 aufwärts sich nur noch in Beige und Grau anziehen. Nicht alle. Aber viele. Sie trauen sich nicht mehr! Eine Erkenntnis....

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Dienstag, 6. November 2012

Der Rhythmus und die Boys

Ja! Also wirklich, darüber hab ich mich so sehr gefreut, in die Luft bin ich gesprungen und mein Herz ist gehüpft....

 Nein, nicht nur wegen des Zeitungsartikels darüber, dass Ulrich Tukur in mein Städtchen kommt, um ein paar Szenen für den TATORT zu drehen.... So stand es jedenfalls dieser Tage in meiner heimischen Zeitung (ob ich vielleicht doch frei nehme und zuschaue? Zaungast oder Komparsin, ist das dann vielleicht die Frage zum Anfang des Jahres? *hihi*).

Ich hab mich so sehr gefreut darüber, dass mein lieber Ehemann geschaltet hat, als ich den Zeitungsartikel laut vorlas:

 Ulrich Tukur gibt ein Konzert mit seinen *RhythmusBoys* -  im Januar bei uns in der Stadt ( die übrigens so um die Dreiundsechzigtausend Bewohner hat). Na, lange Rede kurzer Sinn, im Januar gehts hin! Juchhuuuuu!

Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Und die Nähmaschine ist auch wieder gesund (die liebe Nana hatte recht, ich konnte drauf warten...).




Sonntag, 4. November 2012

Kopfgeschüttel am Sonntagmorgen

Und zwar über mich. So ein Mist!!! Da bin ich früh aufgestanden, weil ich unbedingt die blaue Tunika fertignähen wollte. Morgen sollte sie übergeben werden und ich wollte freudvolle lobende Worte hören.


Aber nix da! Beim Besticken hat der Untertransport den Stoff eingezogen, es tat einen Schlag und nix ging mehr. Die Unterfadenspule trägt nun eine Kerbe und die Nadel kann ich nicht mehr einsetzen...ist wohl alles verstellt jetzt......Und nun erst sehe ich, dass ich den Normalnähfuß und nicht den Stickfuß eingesetzt hatte. Das Tempo war wahrscheinlich auch zu rasant.... Ach, ist das ärgerlich! Morgen trage ich die neue Nähmaschine dann zum Fachhändler meines Vertrauens......

Schönen Gruss von Lilu Cosmee

Samstag, 3. November 2012

Pannen sind panne...

... und besonders dann, wenn es sich um eine Autopanne so kurz vor dem Ziel handelt. Und warum? Weil nach dem Wintercheck meine Autowerkstatt vergessen hat, den Deckel auf den Kühlerbehälter draufzusetzen... Und was kam, so kurz vorm Ziel? Nämlich dreimal Gepiepse und Geblinke. Rechts ran gefahren, Motorhaube auf. Kühlwasser weg. Einen Schrecken hab ich bekommen, denn das Auto hat ja erst gerade zwei Jahre auf dem Buckel. Oh weh, war ich fahrig. Handy raus, gewählt, alle verrückt gemacht...Aber dann dreimal durchgeatmet, überlegt und den ADAC angerufen.


 Nach einer Stunde im kalten Regen (im Rock! Igitt, kriechende Kälte) kam der nette Herr Kästner (*Wie der Erich*) und brachte zwar keinen Kühlerdeckel mit. Aber er fuhr mich quer durch  Frankfurt nach Oberrad, um das Ersatzteil zu besorgen und die Fahrt hin und auch zurück war eingehüllt in ein nettes Gespräch. Und er fuhr mich dann zurück zu meinem Auto, drehte den Deckel drauf und schwupps, konnte ich weiterfahren. Vielen herzlichen Dank, lieber Herr Kästner!

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

PS. Dabeihaben werde ich jetzt immer eine Dose Kühlerflüssigkeit, ´ne Dose Motoröl, ´ne Wolldecke, einen Regenschirm und ein aufgeladenes Handy.... und destilliertes Wasser. Was noch? Habt Ihr Ideen aus reichen Pannenerfahrungen?

Freitag, 2. November 2012

Aus meinem Nähstübchen

Heute hatte ich einen Tag frei. Eigentlich wollte ich die blaue Tunika nähen, für eine gute Bekannte. Aber wie es so ist, über das Zuschneiden dieses einfachen Schnittes bin ich nicht hinaus gekommen, weil mich der Haushalt eingefangen hat....


Und gerade koche ich Apfelmus, weil die geschenkten wundervoll duftenden Äpfel verarbeitet werden müssen. Die Näherei verschiebe ich dann auf morgen.....

 Viele Grüße von Lilu-Cosmee

Dienstag, 30. Oktober 2012

Pilates am Band

Heute, wie immer jeden Dienstag *außer wenn ich schwänze* (seeehrrr selten!), hatte ich Pilates. Außer den Stunden auf der Matte und am Reformer gibt es jetzt das TRX Band. Das finde ich bisher noch ziemlich komisch, mich dort reinzuhängen. Erinnert mich ans Bergsteigen (das ich aber nicht mache), nur im Liegen....


Aber egal. Seit über 3 Jahren mache ich Pilates regelmäßig und ich merke, dass ich wirklich viel gelenkiger geworden bin und eine innere körperliche Kraft habe (gut so, die brauche ich auch immer im Job, Tag für Tag). Joseph Pilates sagt: *Nach 10 Stunden sprüt man den Unterschied. Nach 20 Stunden sieht man ihn und nach 30 Übungsstunden hat man einen vollkommen neuen Körper.* Pilates ist ganzheitlich angelegt, eine Trainingsmethode, die in ihrer Balance zur Kräftigung und Dehnung des Körpers führt. Und so weiter. Wen es interessiert, der schaue halt unter Pilates nach und probiert vielleicht selbst aus?
Und ich hoffe, dass ich *als Frau in den besten Jahren*, fit sein werde dadurch bis ins hohe Alter.

So. Genug davon. Jetzt spring ich mal unter die Dusche.....

Schönen Gruss von Lilu-Cosmee

Montag, 29. Oktober 2012

Endlich....

....klappt es wieder mit dem Bloggen. Ein paar Wochen oder waren es nur Tage? habe ich ein bisschen ausgesetzt und mich neu orientiert.

Morgen dann wieder ein bißchen mehr Worte, heute nur soviel.

Schöne Grüße von Lilu.Lavendel